Veranstaltungen

Vorschau:

  • Am 11. und 12. Jänner 2018 findet das Dreiländertreffen der IQ-Partnerorganisationen aus Deutschland, Schweiz und Österreich in Wien statt – veranstaltet von der österreichischen Initiative Qualität im Journalismus. Mitglieder der IQ können gern an diesem zweitägigen Programm teilnehmen, an dem über aktuelle Fragen des Journalismus referiert und gemeinsam diskutiert wird (ein genaueres Programm wird an die Mitglieder per E-Mail versendet). Anmeldung bitte an info@iq-journalismus.at.

 

Nachlese:

  • Am 14. November 2017 durften wir über dieses Thema diskutieren:

Erhitztes Netz – Journalisten und ihr Umgang mit sozialen Medien

Ort: Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien, Zeit: 9.00 Uhr – Frühstücksdiskussion

Hier hat der Standard über unsere Veranstaltung berichtet: „Armin Wolf: Twitter im Vergleich zum Boulevard ‚hochreflektiertes Philosophieseminar'“

Text der Ankündigung: Gerade vor und nach Wahlen wird leidenschaftlich auf Twitter und Facebook diskutiert, doch es stellt sich immer wieder die Frage, wie sehr sollen Journalisten Positionen beziehen? Wo verläuft die Grenze zwischen Haltung und Parteilichkeit? Die New York Times hat erst neulich „Social Media Guidelines“ für ihre Redakteure veröffentlicht, die durchaus auch umstritten sind. Wir werden der Frage nachgehen, inwieweit es Social-Media-Regeln braucht, welche Kriterien eine professionelle Nutzung von Facebook und Twitter ausmachen und welche Tipps es für die alltägliche Nutzung der sozialen Medien in Redaktionen es gibt.

Diskutanten:
– Armin Wolf, Moderator „ZiB 2“
– Martina Salomon, stv. Chefredakteurin „Kurier“
– Gerald Grünberger, Geschäftsführer Verband Österreichischer Zeitungen
– Hanna Herbst, stv. Chefredakteurin „Vice“
– Ingrid Brodnig, Vorsitzende der Initiative Qualität im Journalismus

Moderation:
– Julia Ortner, Journalistin & politische Kommentatorin („VN“)